Persönlich Politik

Übergabe des Parteibuchs: Meine Beweggründe für den Eintritt in die SPD

Schreibe einen Kommentar

Wie auch auf meiner About-Seite beschrieben habe ich ein großes Interesse für politische Angelegenheiten, speziell im Bereich der Netzpolitik, der erneuerbaren Energien und der Europapolitik. Nachdem ich mich schon for einer Weile entschloss in das Parteileben einzusteigen, wurde mir heute (31.07.2014) vom Ortsverein Langenargen-Eriskirch offiziell das Parteibuch übergeben. 

Da das Thema Parteibuch doch nicht wirklich interessant ist, möchte ich kurz noch einmal auf meine Beweggründe für den Beitritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) darlegen. Speziell im tiefschwarzen (CDU & CSU) Süden ist dies sicherlich ein großer Stilbruch ist. Meine Motivation für den Eintritt ist mit drei Hauptimpulsen zu begründen: 

  1. Während meiner Zeit in der Fachschaft des Studiengangs International Management (2009-2010) an der Universität Flensburg, jetzt Europa-Universität Flensburg, war insbesondere der Kontakt mit den Jusos Flensburg hervorragend. Dies wurde explizit bei der Organisation von Aktionen hinsichtlich der drohenden Schließung der Wirtschaftswissenschaften in Flensburg, als auch Teile der Uni Lübeck, deutlich.
    Selbstverständlich trug hierbei bei, dass die eigentliche – unsinnige – Schließung von der CDU angebracht wurde und sich andere Parteien unnötig provokativ darstellten.
    Weitere Informationen:
    – „Uni Flensburg ist ein Erfolgsmodell“ – SHZ
    – „Die Angst, eine Zukunftsbranche zu verlieren“ – FAZ
     
  2. Die SPD hat nach meinem gut Dünken als einzige Partei ein solides Forum zur Netzpolitik & der Digitalen Gesellschaft. Viele anderen Parteien hinken hier sehr hinterher. (Twitter: @SPD_Netzpolitik)
     
  3. Natürlich auch die Grundsätze und und Grundwerte der SPD. Für mich persönlich hat hier vor allem der Fortschrittsgedanken im Bezug auf neue Technologien, Wissenschaft, und Wirtschaft einen großen Stellenwert.  

Insofern ist meine Entscheidung für eine größere politische Aktivität schon länger im Hinterkopf und auch gut überlegt. Ich freue mich auf die nächste Zeit. /jsw

 

And dieser Stelle möchte ich auch gerne auf ein paar Blogbeiträge zum Thema hinweisen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.