Sessionplanung Barcamp Stuttgart
Bildung Kultur

Wider den Scheuklappen

Kommentare 1

Nachdem ich vergangenes Jahr zum ersten Mal beim Barcamp Stuttgart war und überwältigt war, wollte ich es mir dieses Jahr nicht entgehen lassen. Wiederum wurde ich nicht enttäuscht.

Von Scheuklappen und der Komfortzone

In einem fantastischen Gebäude, dem Hospitalhof in Stuttgart, wurden am Wochenende vom 16. bis zum 18. September wieder die Scheuklappen abgebaut und so manches Neue ausprobiert. Denn, wie ich auch schon in meinem Blogpost zum Barcamp Schweiz 2016 angesprochen habe, geht es bei Barcamps um Tiefe, um das Abbauen von Scheuklappen und dem Ausstieg aus seiner Blase / Komfortzone.

Zwar habe ich dieses Jahr auch diverse Sessions besucht die in meinem Alltag, meinem Arbeitsleben prominent verankert sind. So musst ich mir als (digitaler) Analyst natürlich aus Interesse die Sessions zu Google Analytics, Machine Learning und Recht im Internet besuchen. Zudem bot ich auch eine Fragerunde zu Tracking, Datenschutz und Sicherheit im Internet mit Tool-Empfehlung an („Convenient Security“).

Darüber hinaus habe ich aber versucht aus dem Gewohnten auszubrechen und mir beispielsweise Vorträge zu Transgender und Schlüsseldiensten angeschaut. Sehr bereichernd.

Sessions Barcamp Stuttgart

Aufgrund der Vielfalt und Menge an interessanten Sessions bei Barcamps bleibt leider auch so manches spannende Thema aussen vor. So auch der Vortrag von Vincent (ich hoffe ich schreibe ihn richtig), einem keinen Jungen, zum Thema Minecraft. Mit einem Selbstbewusstsein von dem manch einer träumen könnte, überrannte er die Teilnehmer mit seinem Wissen und seiner Leidenschaft zum Computerspiel. Dem Hörensagen nach war der Input angeblich so überwältigend, das ein mancher sich fühlte als würde der ITler dem Management etwas erklären (natürlich immer sehr verständlich).

In anderen Worten ist das Barcamp Stuttgart für jeden zu empfehlen der aus dem Gewohnten ausbrechen möchte. Überwiegend sind die Sessions (leider) in Deutsch, aber es gab auch vereinzelte Präsentationen und Diskussionen auf Englisch.

So ein Barcamp ist nichts ohne die Menschen, daher nochmals besten Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Sponsoren!
Gleich den 17-18. September 2017 vormerken oder sich für den Newsletter anmelden.

Impressionen

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Rugby 101: Eine Einführung - Draftpunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.